Freizeit macht das Leben schön

Veröffentlicht am 29. November 2017 von Stefan

Wer arbeitet, um zu leben, hat etwas Grundlegendes begriffen. Wer lebt, um zu arbeiten, hat nicht viel vom Leben. Klingt eigentlich logisch, doch warum „leben“ so wenige von uns?

Arbeit - ein fixer Bestandteil des Lebens

Die beste Motivation zu arbeiten ist, so hört man es oft – Geld. Je höher der Lohn, desto grösser der Anreiz, eine gute Arbeit zu liefern. Das ist insofern logisch, als dass das Leben Geld kostet. Alles kostet Geld. Das Eigenheim, das Auto, Speis und Trank… Nicht einmal das Sterben ist umsonst. Im Leben dreht sich gewissermassen alles um das liebe Geld. Wer kein Geld hat, lebt schlechter als andere. Sei es die kleinere, ältere Wohnung in schlechterer Lage, sei es das klapperige alte Auto oder auch die schlechtere medizinische Verpflegung, die es offiziell nicht geben dürfte. Wer Geld hat, hat die Macht und lebt besser. Das ist kein Geheimnis. Aber wieviel braucht der Mensch zum Glücklichsein? Lieber zu viel als zu wenig. Insoweit sind sich die meisten von uns einig. Aber was ist zu viel und was zu wenig? Wie viel muss man arbeiten, um genug zu haben? Was ist Luxus? Was ist Standard?

Was sollte man haben

Erstrebenswert bzw. unumgänglich ist, so viel zu verdienen, dass man sich alles leisten kann, was man für ein bescheidenes Leben braucht. Eine Wohnung muss nicht gekauft werden. Man kann eine solche auch mieten. Man brauche keinen nagelneuen Audi, ein gebrauchter Peugeot tut es auch. Wenn man in den Supermarkt geht, wäre es nicht schlecht, noch so viel Geld im Portemonnaie zu haben, dass man nicht auf „beinahe abgelaufene“ Lebensmittel zurückgreifen zu müssen, die man um die Hälfte des ursprünglichen Preises bekommt. Wer sich nach all dem auch noch einen Urlaub mit der Familie im Jahr leisten kann, der hat an sich alles, was er braucht. Das ist gewissermassen Standard.

Wo beginnt Luxus?

Luxus ist für die meisten das, was über den Standard hinaus reicht. Nach oben hin sind freilich keine Grenzen gesetzt. Aber seien wir uns ehrlich. Wenn Sie 60 statt 40 Stunden pro Woche arbeiten, nur um so viel zu verdienen, um sich hier und dort mehr kaufen zu können – lohnt sich das? Wann und bei welcher Gelegenheit möchten Sie dieses Geld ausgeben? Wäre es nicht gewinnbringender, ein bisschen sparsamer zu leben und das Geld bewusster auszugeben und die Freizeit zu geniessen? Freizeit ist etwas, was Sie sich im späteren Leben nicht zurück kaufen können. Das sollten Sie im Kopf behalten. Sehen wir der Realität ins Auge: Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit, Geld und Freizeit sollte erstrebenswert sein. Luxus ist es, wenn man sich hie und da kleine Wünsche erfüllen kann, weil man die Freizeit und das nötige Geld hat.

Wie auch Sie mehr Vergnügen und Spass in Ihr Leben bringen, erfahren Sie hier. Erotikeria ist ein Lifestyleunternehmen, das sich auf Spielzeug für Erwachsene spezialisiert hat. Im Shop finden Sie zahlreiche Produkte, welche die Freizeit erwachsener Menschen anregen können. Freizeit soll schliesslich Spass machen! Übrigens: Geschenke finden sich auf der Webseite ebenfalls...